projekt /

tentakel

DO, 29.4.2021, 19 Uhr: Online- Veranstaltung

Bestandsaufnahme Musik. Kulturpolitisches Forum

Kooperation zwischen KD Barba und den Kammerlichtspielen

Bestandsaufnahme Musik. Kulturpolitisches Forum
Kooperation zwischen KD Barba und den Kammerlichtspielen

Online-Veranstaltung zu Positionen von Frauen* in der Musikszene / Pogovor o položaju žensk* na glasbenem področju
Acht Musikerinnen – acht exemplarische Statements über die Arbeit und das Arbeitsumfeld in der Sparte Musik in Kärnten/Koroška.
Zakaj so leta 2021 še potrebene debate o enakopravnosti žensk*?
Osem glasbenic uvodijo v razpravo. Kakšno je stanje neodvisne scene na Koroškem? Ali se ženske in druge marginalizirane skupine težje uveljavljajo na glasbenem področju?
Razlogi za strukturno prikrajšanost določenih skupin se pogosto analizirajo, vendar se zdi, da sprememb in rešitev ni lahko najti.
Kaj lahko ali mora kulturna politika spremeniti? Kaj lahko ali moramo storiti me/mi?
Die Debatte umkreist die Fragen: Wie steht es in Kärnten/Koroška um die freie Szene? Welche Rolle spielt die (Un-)Sichtbarkeit von Frauen* oder von Minderheitenangehörigen? Denn Gründe für strukturelle Benachteiligung bestimmter Gruppen werden zwar oft analysiert, aber Änderungen und Lösungen scheinen sich nicht gerade leicht zu finden.

Ist es für Frauen und andere marginalisierte Gruppen schwerer in diesem Bereich Fuß zu fassen? Was kann oder muss die Kulturpolitik verändern? Was können oder müssen wir tun?

Teilnehmerinnen: Lea Friessner, Ali Gaggl, Lena Kolter, Julia Malischnig, Tina Perisutti, Sarah Pletschko, Elena Stoißer (IG KiKK), Marie-Therese Vollmer, Bamlak Werner

ZUGANG: https://zoom.us/j/92011574618

 

Die Bestandsaufnahme MUSIK/GLASBA ist eine Nachfolgeveranstaltung von Tentakel. Forum für emanzipatorische Kulturpolitiken
Im Juni folgt die Bestandsaufnahme BILDENDE KUNST/UMETNOST

weitere info: kammerlichtspiele.at | facebook.com/kammerlichtspiele.klagenfurt | facebook.com/KD-barba

https://www.facebook.com/events/206979964186646/?active_tab=about

19.11.2020 Tentakel.

Forum für emanzipatorische Kulturpolitiken

(c) Ana Grilc

 

Statements der Teilnehmerinnen des Forums, moderiert von Elena Messner, Eva Schörkhuber und Alina Zeichen

Ausgangspunkt der Debatten, Manifeste, Stellungnahmen und Statements ist die Frage, weshalb Positionen von Frauen in der Kultur- und Theaterlandschaft immer noch marginalisiert erscheinen bzw. als solche behandelt werden, obwohl es einen unübersehbaren Reichtum an engagierten Initiativen, Festivals und Bühnen gibt, die unter weiblicher Leitung und Kuratierung stehen.

Konkreter Auslöser für die Abhaltung des Forums ist die „Causa Klagenfurter Stadttheater“, die die Tatsache, dass die bisherigen Spielpläne ausgesprochen patriarchal waren, verdeutlichte. Die Debatte, um die das Forum kreist, ist aber eine viel breitere und umfassendere: Wie steht es um die freie, zeitgenössische Szene überhaupt? Wie steht es um die Innovationskraft von Theater, Kunst, Literatur und Tanz? Welche Rolle spielt die (Un-)Sichtbarkeit von Frauen und anderer marginalisierter Gruppen dabei? Denn ja, Geschlechterungerechtigkeit, Benachteiligung von Anderssprachigen, rassistische und sexistische Strukturen im Theaterbetrieb, auch Ausbeutungsverhältnisse und psychologische Folgen für Theaterpersonal sind seit Jahren in aller Munde. Gründe dafür werden zwar analysiert, aber Änderungen und Lösungen sind nicht so leicht zu finden.

Teilnehmerinnen:

 Alenka Hain

Katrin Ackerl Konstantin // www.konstantin.cc

Simone Dueller // www.dueller.at/simone/about

Sandra Hölbling-Inzko // www.lendhafen.at www.aau.at/kulturanalyse

Yulia Izmaylova // www.vada.cc

Ute Liepold // www.wolkenflug.at

Andrea K. Schlehwein // www.andreakschlehwein.com

Elena Stoißer (für die IG KiKK und IGTTPKK) // igtheatertanzperformance.cargo.site  & igkikk.at

 

 (c) Simone Dueller